Rémi – Sein größtes Abenteuer (OT: Rémi sans famille) | Kinostart: 04.11. 2021 | Kritik von Eric | Trailer

Kinocast Filmkritik RemiKinocast Filmkritik Remi
Kinocast Filmkritik Remi

Rémi – Sein größtes Abenteuer

Originaltitel: Rémi sans famille
Deutscher Kinostart: 04.11.2021
Regie: Antoine Blossier
Cast: Daniel Auteuil, Maleaume Paquin, Virgine Ledoyen, Jacques Perrin, Ludivine Sagnier, u.a.
Spielzeit: 109 Minuten

Enthält

Rémi - Sein größtes Abenteuer | Rémi sans famillie

Inhalt (Pressetext)

Die Geschichte ist ein Äquivalent zu Oliver Twist. Der Waisenjunge Rémi wird von der sanftmütigen Friseurin Madam Barberin aufgezogen. Doch dann gerät er im Alter von zehn Jahren in die Obhut eines fahrenden Musikanten, der ihn mit auf Wanderschaft nimmt. An dessen Seite und in Begleitung von dem Hund Capi und dem kleinen Affen Joli-Coeur reist der Junge durch ganz Frankreich und kommt schließlich dem Geheimnis seiner Herkunft auf die Spur.

Kritik

Ein alter Mann sitzt am offenen Kamin als ein paar Kinder zu ihm kommen. Er beginnt eine Geschichte, seine Geschichte zur erzählen. Das Gewitter, das vor dem Fenster tobt, kann die Kinder nicht von der spannenden und emotionalen Geschichte ablenken. Wir begleiten Rémi zurück zu dem Moment, wo er als Baby ausgesetzt wird und von einer herzlichen Familie aufgenommen wird. Seine neue Mutter hat kurz vorher ihren leiblichen Sohn verloren und nennt das Findelkind ebenso Rémi. Irgendwann kommt die Zeit, wo den arme Familie den mittlerweile zehnjährigen Rémi nicht mehr durchbringen kann. Ein fahrender Musikant bietet an, ihn für ein Jahr zu „mieten“ und ihn auf seiner Wanderschaft mitnehmen. Von zuhause nimmt er nur wenige Sachen mit, aber unter anderem seine Babydecke, mit der er damals gefunden wurde.

Auf der Wanderschaft erleben die beiden viele Abenteuer, besuchen viele Städte und haben interessante Begegnungen mit den verschiedendsten Menschen. Beide finden auch mehr über ihre eigene Vergangenheit und Herkunft heraus, zu der ich natürlich nichts verraten möchte.

Ich mochte sehr das Erzähltempo und die erzählte Geschichte. Man spürt, dass hier ein sehr beliebtes und erfolgreiches Buch zugrunde lag. Von manchen Begebenheiten und Nebengeschichten hätte ich mir gern noch längere Szenen gesehen. Dann wäre der Film aufgrund seiner Laufzeit nicht mehr so richtig kindertauglich gewesen. Mit 109 Minuten bietet er schon sehr viel ereignisreichen Stoff zu verarbeiten für die jüngere Generation.

Fazit

Eric

„Rémi – sein größtes Abenteuer“ ist eine ereignisreiche Abenteuer-Dramedy für groß und klein und bietet neben der interessanten Geschichte, wundervolle Landschaftsbilder und ein glaubwürdiges Hauptdarstellerduo.“

Eric: 7.5 out of 10 stars

Links

Hier gehts zu unserer Podcast Folge über den Film: [Link]

Trailer

Wie fandest Du den Film? Rate the movie:

#Albane Masson, #Antoine Blossier, #Cédric Weber, #Daniel Auteuil, #Derfilmverleih, #Eloïse Genet, #Fleur Geffrier, #Jacques Perrin, #Jonathan Zaccaï, #Ludivine Sagnier, #Maleaume Paquin, #Nicholas Rowe, #Nicola Duffett, #Rémi - Sein größtes Abenteuer, #Rémi sans famille, #Simon Armstrong, #Virginie Ledoyen, #Xavier Maly, #Zoe Boyle