#269: Killing them softly, Wer ist Hanna (2011), Madagaskar 3

Killing-Them-Softly-film-poster

Killing-Them-Softly-film-poster

„“Das war die Partridge Family mit „Doesn“t Somebody To Be Wanted“,
gefolgt von Edison Lighthouse mit „Love Grows When A Rosemary Goes“.
Und weiter gehts mit K-Billys Super Hitparade der 70er Jahre.““
(RESERVOIR DOGS)

Podcast anhören

Killing them softly

Originaltitel Killing them softly
Genre: Gangsterfilm
Land: USA 2012
Dt. Start: 29.11.2012
Laufzeit: 97 Min.
Regie: Andrew Dominik
Darsteller: Brad Pitt, Scoot McNairy, Ben Mendelsohn, James Gandolfini, Vincent Curatola, Richard Jenkins, Ray Liotta, Trevor Long, Max Casella, Sam Shepard, Slaine
Webseite: http://www.killingthemsoftlymovie.com
Trailer:  http://www.youtube.com/watch?v=3DpeePALr2s
Inhalt:

Kleinganove Frankie (Scoot McNairy) und sein Kumpel, der heroinabhängige Russell (Ben Mendelsohn), haben keinen Cent mehr in der Tasche. Daher müssen sie schnell Geld auftreiben. Geschäftsmann Johnny Amato (Vincent Curatola) hat für die beiden auch schon einen Tipp parat: In New Orleans soll nämlich ein illegales High-Stakes-Pokerturnier stattfinden. Das lassen sich die beiden nicht zweimal sagen, schließlich könnten sie bei ihrem Raub den gesamten Preispool von 30.000 Dollar einsacken. Und siehe da, der Coup klappt. Veranstalter und Mafioso Markie Trattman (Ray Liotta), der früher selbst einen Raubüberfall erfolgreich durchzog, lässt diese Schmach nicht lange auf sich sitzen und engagiert über einen Mittelsmann (Richard Jenkins) umgehend den berüchtigten Auftragskiller Jackie Cogan (Brad Pitt) und dessen nicht weniger abgebrühten New Yorker Kollegen Mickey (James Gandolfini). Frankie und Russell müssen sich warm anziehen, denn die beiden Auftragskiller haben ihre ganz eigenen Methoden.

Enthält: splatter.jpg - 4.49 Kb

Fazit Eric:

Schlechte Tarantino Kopie die mehr sein will, als sie ist. Handwerkliche Fehler und eine unentschlossene Regie verleiden einem den Film. Das schlimme ist: Er hätte gut werden können…

 

Weitere Shownotes:

 

#Andrew Dominik, #Ben Mendelsohn, #Brad Pitt, #James Gandolfini, #Max Casella, #Ray Liotta, #Richard Jenkins, #Sam Shepard, #Scoot McNairy, #Slaine, #Trevor Long, #Vincent Curatola
8 thoughts on “#269: Killing them softly, Wer ist Hanna (2011), Madagaskar 3”
  1. Sehr schöner Podcast, hätte nur nicht gedacht, dass der Film dann nach der Besprechung bei euch noch so „wenig“ Punkte bekommt. Naja… ne Chance kriegt der früher oder später wohl trotzdem mal.

    Der Martin kann übrigens auch gerne wiederkommen. Machte einen sympathischen und kompetenten Eindruck. Zusammen mit dem Alex und Jan ist das doch ein nettes Gespann bei euch 🙂

      1. Jap, da wollt ich demnächst auch mal reinhören. Hat ja sogar der Holgi letztens schonmal gezwitschert :>

        Auf den Filmpodcast bin ich ja wirklich gespannt. Bin ja auch noch in der DDR geboren, hab als Windelscheisser aber nicht wirklich viel mitbekommen. Aber die BMX Bande… hach <3

      2. Na dann hör mal rein. Kommt irgendwann demnächst. Er produziert das immer vor und mischt das ganz professionell ab und die Shownotes sind darum auch perfekt. Ist nicht so quick-and-dirty wie beim Kinocast 😉

  2. Dafür hat der Kinocast die bessere Atmo! Und Tagesaktualität! Danke auch für die netten Zeilen zum Einstand. Die Kino-Folge schneide ich morgen zu Ende und sie geht dann am 10.11. online. Also noch ein Kinocast sozusagen. Und wie Eric gesagt hat: Noch hat beim Tippspiel jeder ’ne Chance 🙂

  3. Lieber Eric und lieber Alex,

    was macht Jan? Ich hoffe er sitzt nicht mehr im Dunkeln?
    Lange nichts mehr von ihm gehört.

    Beste Grüße

    s´kurtle

  4. Hi,

    schön, dass du mich vermist. 🙂 Ich bin schon eine ganze Weile aus der Dunkelheit zurück. Allerdings habe ich danach zwei Barcamps in Stuttgart organisiert und war viel unterwegs, weshalb ich es seit dem nicht zur Sneak geschafft. Morgen bin unterwegs aber den Montag darauf klappt es hoffentlich.

    Alles Gute
    Jan

Comments are closed.