#311: Only God Forgives, Assault on Wallstreet (Uwe Boll), World War Z, Das ist das Ende

Film Movie Poster Wallpaper Banner

 

Film Poster Plakat
Originaltitel: ONLY GOD FORGIVES
Genre: Drama, Krimi
Land: USA
Dt. Start: 18.07.2013
Laufzeit: 89 Min
Webseite: Only God Forgives
Regie: Nicolas Winding Refn
Darsteller: Ryan Gosling, Kristin Scott Thomas, Vithaya Pansringarm, Yayaying Rhatha Phongam, Gordon Brown, Tom Burke, Sahajak Boonthanakit, Charlie Ruedpokanon
Inhalt: Die Brüder Julian und Billy betreiben in Bangkok einen Muay-Thai-Boxclub, der nur ein Vorwand ist, um harte Drogen an den Mann zu bringen. Während Julian seine Regungen verbirgt, lebt Billy seine Psychosen ungezügelt aus. Er tötet eine 16-jährige Prostituierte und ruft damit zwei dämonische Figuren auf den Plan: den scheinbar allmächtigen Polizeibeamten Chang, der mit seinem Samuraischwert eine Schneise der Furcht schneidet, und seine Furcht erregende Mutter Crystal, die aus den USA anreist und die Dinge in die Hand nimmt.
Enthält: Content - Enthält Content - Enthält
Shownotes (Inhaltsverzeichnis):

[00:00:00] (Eric): ONLY GOD FORGIVES
[00:19:53] (Luise): ASSAULT ON WALLSTREET (Uwe Boll)
[00:33:15] (Eric): WOLRD WAR Z
[00:45:36] (Luise): DAS IST DAS ENDE
[00:52:25] (Luise): DIE UNFASSBAREN
[00:54:46] (Luise): TAFFE MÄDELS
[00:58:35] (Luise): ICH EINFACH UNVERBESSERLICH 2
[01:00:56] (Luise): DIE MÖBIUS AFFÄRE
[01:05:49] (Luise): WOLVERINE: DER WEG DES KRIEGERS
[01:18:41] News und mehr
[01:23:54] Die Kinostarts für den 01.08.2013
1. „DIE SCHLUEMPFE 2 – 3D“
2. „CONJURING – DIE HEIMSUCHUNG“
3. „DAMPFNUDELBLUES“
4. „DIE MOEBIUS AFFAERE“
5. „HALBSCHATTEN“
6. „FRANCES HA“
[01:33:18] Die Kinocharts für Stuttgart und Umgebung
[01:34:27] Organisatorisches
[01:36:13] Gewinnspiel zum Film „LA GRANDE BELLEZZA“
[01:43:33] Feedback / Audiokommentare / Leserpost
[01:47:30] Danke für Unterstützung / Flattr / AMAZON
[01:00:49] TRAILER / FILMVORSTELLUNG


 

#ASSAULT ON WALLSTREET, #ASSAULT ON WALLSTREET (Uwe Boll), #Charlie Ruedpokanon, #DAS IST DAS ENDE, #DIE MÖBIUS AFFÄRE, #DIE UNFASSBAREN, #Gewinnspiel, #Gordon Brown, #ICH EINFACH UNVERBESSERLICH 2, #Kristin Scott Thomas, #Kritik, #LA GRANDE BELLEZZA, #Nicolas Winding Refn, #ONLY GOD FORGIVES, #Preview, #Review, #Ryan Gosling, #Sahajak Boonthanakit, #Sandra Bullock, #stuttgart, #TAFFE MÄDELS, #Tom Burke, #Uwe Boll, #Vithaya Pansringarm, #WOLRD WAR Z, #WOLVERINE: DER WEG DES KRIEGERS, #Yayaying Rhatha Phongam
14 thoughts on “#311: Only God Forgives, Assault on Wallstreet (Uwe Boll), World War Z, Das ist das Ende”
  1. Jup, mit Michael Douglas….:)

    #############

    zwei Anmerkungen:

    1. Die Musik von „Drive“ von einer Band??? ;)…also der Score war von Cliff Martinez (wie nun auch bei „Only God Forgives“) und sonst noch ein paar Songs, von verschiedenen Interpreten. Da ist die Musik bei „Only God Forgives“ sogar von weniger Beteiligten. 😀
    2. Jap der Boll kommt Ende September direkt auf BD/DVD.

    Falls es interessiert, hab hier mal meine Meinung dazu geschrieben: http://therealneo.bplaced.net/wordpress/?p=185

    und noch ne Frage: Wie viele Zuschauer waren es denn beim Boll in Stuttgart? Bei uns in Heilbronn waren es grob 40, aber wir hatten auch vorab auch einiges an Freikarten dafür in Sneaks verlost/aufgedrängt.;)

  2. Habe den Podcast noch nicht gehört, aber hier mal meine Meinung zu den Filmen, die hier besprochen wurden und ich bereits gesehen habe:

    1. Only God Forgives: Ein sehr eigentümlicher Film, der noch wortkarger als Drive ist. Hier sehe ich, neben manch Gewaltexzess, die einzige Verbindung beider Filme. Ansonsten gehen beide doch ganz andere Wege. Dieser weist neben seiner schon überzeichneten Gewaltdarstellung doch schon eine gewisse Symbolträchtigkeit auf, was man alles vielleicht beim ersten Mal sehen nicht erfassen kann. Mir hat er trotz seiner minimalen Mittel, gerade im schauspielerischen Sinn, sehr gefallen, und es machte mir auch Spaß, diesem Spiel zuzuschauen. Aber definitiv ist dieser Film nur an einem sehr speziellen Publikum gerichtet.

    2. World War Z: Der Film war okay. Die Actionszenen mit den Zombies waren schon klasse und sehr bedrückend, wobei ich den Schnitt doch recht schnell fand, um gerade im mäßigen 3D alles wahrzunehmen. Beim Ende sah man deutlich, dass es nachgedreht wurde. Das Tempo wirkte ganz anders und so war das Ende doch recht lahm und abrupt. Passte nicht ganz zum anderen Teil des Films.

    3. Die Unfassbaren: Ich fand ihn toll. Viele bemängeln das dumme Drehbuch, was viele Löcher in der Logik etc. aufreisst, aber mir ist das gar nicht so aufgefallen, da er das tut, was einen guten Kinofilm ausmacht. Er unterhält. Das vergessen viele anscheinend völlig und versuchen verzweifelt, Sinn, Deutung und sonstwas zu finden. Klar, kann man vielleicht einiges in Frage stellen, aber ich wurde durch die schwungvolle Inszenierung bestens unterhalten.

    4. Ich – Einfach unverbesserlich 2: Dafür, dass ich Animationsfilme eigentlich gar nicht so mag, habe ich den richtig toll gefunden. Gerade die Minions und Gru waren so toll, dass ich den Film sogar 2mal gesehen habe. Okay, Handlung ist 08/15, aber die Gags stimmten und auch hier ist es so, dass es einfach ein toller Unterhaltungsfilm ist.

    5. Wolverine: Ich bin großer X-Men Fan. Gerade das Prequel war richtig, richtig gut, und selbst das oft verschrieene Wolverine: Origins mochte ich durch seine Kurzweiligkeit, aber diesen Film kann man echt in die Tonne klopfen. Vom miesen 3D mal abgesehen, hat mir weder das Setting, noch das Drehbuch gefallen. Es war mit gewissen Ausnahmen einfach nur langweilig und nicht packend. Der Gegenspieler extrem blass. Es kam null X-Men-Feeling auf, da ja selbst Wolverine größtenteils auf seine Fähigkeiten verzichten muss. Es ist alles doch dahingeplätschert mit wenigen Lichtblicken. Das allerbeste war dann wirklich nur die Sequenz während des Abspanns. Den Rest kann man getrost vergessen.

    6. Ansonsten habe ich die letzten Tage Pain & Gain und Pacific Rim gesehen. Ersterer ist so lala. Am Ende war ich irritiert, dass der Film auf eine wahre Begebenheit beruht und ich die Handlung mancher Charaktere bzw, deren Wesenszüge recht überzeichnet hielt. Das ist ein typischer Sneakfilm mit sehr viel schwarzem Humor, aber stellenweise wirkt es so absurd, dass es wieder unlustig ist. Die Story ist so lala und zieht sich ziemlich hin. Insgesamt gesehen, doch eher nur Durchschnitt.
    Dagegen ist Pacific Rim das, was gutes Sommer-Action-Kino ausmacht. Extrem viel Kawumm und Kämpfe im interessanten Setting. Keine schnellen Schnitte, man sieht alles klar und das konvertierte 3D ist auch richtig gut umgesetzt wurden. Okay, die Story ist nicht oscarreif, aber wer Transformers und Godzilla mag, darf hier feinste Action erwarten. Ich fand ihn super.

    7. Meine nächsten Filme werden „Conjuring“ und „Das ist das Ende“ sein. Freue mich riesig auf beide Teile. 🙂

  3. Supergoofy, Real Neo und Martin K, vielen Dank für eure tollen Kommentare. Aber mal von mir eine Frage: Bei dem Gewinnspiel mag bis jetzt keiner mitmachen? War das zu verwirrend beschrieben von mir?

    1. Doch, doch, hab’s gelesen (nicht gehört bisher 🙁 ), aber nicht mehr die Zeit gefunden, darauf noch einzugehen.

      ich war bisher einmal in Italien. Am Gardasee. Ein wunderschöner Ort direkt an der blauen und abkühlenden Oase. Am anderen Ufer kam man mit einer Fähre zu einem verschlafenen, kleinen Ort namens Limone. Wunderschön zum Flanieren und Verweilen in einem Café.

      Das Highlight war aber die Stadt Verona. Neben dem beliebten Ausflugsziel, den Balkon von Romeo und Julia, war das Kollosseum. Dort hatten wir die Oper Nabucco unter freiem Himmel bei perfektem Wetter bestaunt. Während der drei Pausen sind wir immer raus auf dem Marktplatz und gönnten uns ein Eis. War ein perfekter Abend.

  4. Ich war in meinem Leben zweimal in Italien, aber nie wirklich lange. Einmal mit ca. 14 Jahren nur für ein paar Stunden, bei einem kurzen Ausflug während eines Österreich-Urlaubs mit meinen Eltern. Bei diesem Ausflug ist meine einzige Erinnerung, dass ich mir auf einem dubiosen Markt eine Michael Jordan-Flagge gekauft hatte. Diese Flagge hat umgerechnet glaub ungefähr 15 DM gekostet und das lustige daran war aber, dass ich diesen geringen Betrag mit 3 verschiedenen Währungen gezahlt hatte. Und zwar mit Lire, Schilling und Deutschen Mark. Für die heutigen Kids gar nicht mehr vorstellbar, da es ja den tollen Euro gibt. 😉

    Und das zweite Mal war erst vor wenigen Monaten als ich mit meinem besten Freund 3 Tage in Rom war und wir einen schönen Sightseeing- und Geocaching-Trip erlebt haben. Rom hat mich wirklich sehr beeindruckt, da man ja alle paar Meter über uralte Gebäude oder Orte stolpert. Am sensationellsten fand ich das Collosseum, das jeder mal gesehen habe sollte. Auch wenn ich schon viel schlechtes über diese Stadt gehört habe, kann ich sie nur empfehlen!!!

    @Eric: Ich fand deine Erklärung sehr verständlich!

  5. Also mein bisher schönstes Erlebis bzw. welches mir gut im Gedächtnis blieb, hatte ich im Sommerurlaub in Lido di Jesolo in der Nähe von Venedig vor bestimmt 17 Jahren. Ich – damals etwa 15 Jahre – lernte Svea aus Schweden kennen.
    Im holbrigen Englisch und mit Händen und Füßen verstanden wir uns auf Anhieb – nach 10 Tagen und vielen schönen Erlebnisen und meinem ersten richtigen Kuss endete unsere Liaison ohne je wieder von ihr etwas gehört zu haben…

  6. Leider war ich noch nie in Italien, aber ich kann mich an einen süßen Italiener erinnern, den ich mal in der Bahn kennengelernt habe. Toller Typ….

  7. Die 2 Gewinner habe ich gezogen. Diesmal können sich Chrisi und Martin K freuen. Das Video der Ziehung stelle ich online, wenn ich hier mal ein vernünftiges freies W-Lan finde 😉 Bis dann… Bon nuit

Comments are closed.