#185: Megamind 3D

Megamind 3DMegamind 3DMegamind 3D

…heute mit euren Superhelden aus dem Metropol Stuttgart: Alex, Eric und ganz kurz der Sneakmoderator Chris.


Sneak: Megamind 3D

Megamind – das ist der Name des durchtriebensten und brillantesten Bösewichts, der jemals auf der Erde sein Unwesen getrieben hat. Zufällig ist er aber auch der erfolgloseste. Im Laufe der Jahre hat Megamind immer wieder versucht, auf jede nur erdenkliche Weise die Stadt Metro City zu erobern. Doch jeder Versuch erwies sich als kolossaler Fehlschlag. Und zwar wegen eines maskierten Superhelden namens Metroman, einem wahrhaft unbesiegbaren Helden – bis eines Tages ein einschneidendes Erlebnis passiert – um hier mal spoilerfrei zu bleiben.
Vorlage: Kino.de

Offizielle Webseite: Hier
Trailer: Youtube – Spoilerwarnung
Deutscher Kinostart: 02.12.2010

Wertungen des Films:

Alex 07.png
Eric 07_5.png
Chris 08.png

Weitere Shownotes:

 

#Dreamworks, #Film, #Kritik, #Megamind, #Preview
6 thoughts on “#185: Megamind 3D”
  1. Danke für die Werbung!

    Aber zwei Anmerkungen hätte ich noch. Zum einen bitte die Tipps nicht in den Kommentaren, sonder per Email abgeben, dass niemand gespoilert wird und alle die selben Voraussetzungen haben. Und zum anderen geht es nicht immer nur um Schauspieler.

  2. Man darf auch gern mehrere Tipps abgeben, wobei es natürlich nicht ausarten sollte. Was aber beim nächsten Mal auch genau reglementiert wird, da es teilweise schon ausgeartet ist. 😉

  3. Megamind klingt nach euerer Beschreibung wirklich interessant, der Storyansatz gefällt mir. Von den Trailern mehr hatte er mich gar nicht so angesprochen, aber vielleicht schau ich ihn nun doch mal. Das „einschneidende Erlebnis“ wird ja fast überall gespoilert, leider sind nicht alle so diskret wie ihr 😉

  4. @Dein Freund Bob: Megamind ist tatsächlich ganz interessant und „hatte auch irgendwas“ was mir bei anderen Animationsfilmen gefehlt hat. Allerdings ist es leider nicht so konsequent von Anfang an durchgezogen worden, sondern der Film braucht eine ziemlichen Anlauf. Schöner wäre es gewesen, den Film im Original zu sehen mit den richtigen Stimmen von Will Ferell, Brad Pitt und Tina Fey. Vielleicht erwischst Du den ja irgendwo in der OV. Schreib mal, wie und ob er Dir gefallen hat.

    Das „einschneidende Erlebnis“ habe ich bei anderen auch schon voll ausformuliert gehört. Das war für mich im Kino der WHAT-THE-FUCK Moment, mit dem keiner gerechnet hat. Ab dem Moment ist der Film besser geworden. Schade, ich hätte anderen Kinobesuchern diesen Moment gern gelassen…

  5. Im Kino werd ich den wohl nicht schauen, da will auch niemand mit und so sehr zieht er mich auch nicht rein. Bei nem Blu-ray-Angebot im einstelligen Euro-Bereich oder mal bei iTunes schau ich mir den sicher mal an, dann am besten wohl wirklich gleich im O-Ton.

Comments are closed.